Unsere Kirche für Sie in Zeiten der Corona-Krise

Neues Projekt: Die digitale Kirchengemeinde

Pastor Martsch-Grunau (Deichhorst) und Pastorin Battram-Arenhövel (Bungerhof) haben eine digitale Kirchengemeinde initiiert. Angelehnt an ein Projekt der evangelischen Jugend haben sie auf der Gamerplattform Discord ein virtuelles Gemeindehaus eingerichtet.

Menschen aus den Gemeinden in Delmenhort und Stuhr/ Varrel sind eingeladen sich anzumelden und auszutauschen. Es gibt verschiedene Räume zu unterschiedlichen Themen. Manche feiern dort eine digitale Andacht oder treffen sich im Online-Café mit anderen Mitgliedern aus dem Gemeindechor. Die Ausgestaltung kann von den Mitgliedern grundsätzlich mitgestaltet werden. Pastor*innen aus den Gemeinden bringen sich außerdem mit eigenen Ideen ein.

Unser Ziel ist die Gemeinschaft, die eine Kirchengemeinde bietet, ebenfalls in die digitale Welt zu übersetzen.

Wer mehr dazu wissen möchte kann sich hier den Pressetext dazu ansehen (PDF) oder sich direkt hier anmelden.

Am Gemeindehaus in Bungerhof hängt wie an vielen anderen Kirchen in der Stadt Delmenhorst ein Plakat mit einem biblischen Zuspruch.

Vor der Kirche und vor dem Gemeindehaus wurde außerdem eine Leine gespannt mit „Segen to go“. Die Menschen, die dort vorbeikommen, können sich ein Segenswort mitnehmen und sich stärken und trösten lassen. Wer mag, darf auch gerne eigene Sprüche oder Gebete für anderen aufhängen. Wir freuen uns über jeden, der mitmacht bei dieser Aktion.

Unsere Gebets-Glocke

In Hasbergen und Bungerhof haben wir ein wunderbares Tagzeitengeläut. Und das geht so:

Nach dem Stundenschlag um 8 Uhr morgens, 12 Uhr Mittags und 18 Uhr abends wird die große Glocke 9 Mal angeschlagen>> das ist die Aufforderung ein Vater unser zu beten.

Danach läutet eine der mittleren Glocken eine gute Minute lang > > das ist Zeit für ein persönliches Gebet.

Seien Sie sicher: Viele beten mit in diesen Tagen!

Unsere offene Kirche

Unsere offene Kirche: Seit Jahrhunderten ist St. Laurentius ein festes Bollwerk in allen Stürmen des Lebens. Hier können Sie zur Ruhe kommen und Ermutigung finden. Und in den ersten Wochen der „Corona-Zeit“ haben das täglich viele Menschen genutzt: Gebetet, eine Kerze angezündet, ein paar gute Worte mit nach hause genommen…

Erfreulicherweise dürfen wir unsere Kirche seit dem 9. April wieder für Einzelbesucher tagsüber öffnen. Bitte halten Sie sich beim Betreten der Kirche an die derzeit geltenden Abstandsregeln. Die Türgriffe werden von uns regelmäßig gereinigt.

Kommen Sie zur Ruhe, sprechen ein Gebet, zünden eine Kerze an oder nehmen Sie sich ein paar gute Worte mit nach Hause.

Hier in Gottes Haus haben schon seit hunderten Jahren die Menschen in den Stürmen des Lebens Zuflucht gefunden.

Gegenüber neben dem Gemeindehaus hängt eine Leine, an der Sie sich ebenfalls gute Wünsche und stärkende Gedanken mit nach Hause nehmen können.

Gottes guter Segen erfülle, begleite und schütze Sie!

wir sind da