Advents-Abend bei der Feuerwehr mit Brotverkauf der Konfirmanden

Ach, was war das immer schön, früher, „vor Corona“, als wir uns mit vielen Leuten aus Hasbergen und umzu an einem Abend im Advent getroffen haben im Gebäude der freiwilligen Feuerwehr. Mit einer großartigen Bühnenshow der Einsatzkräfte, die uns alle herzlich zum Lachen gebracht haben. Und anschließend gab es Getränke und mehr für das fröhliche Miteinander.

Und während sonst an vielen Orten die unfassbare Pandemie-Lethargie viele schöne Traditionen zerstört hat, haben Kirchengemeinde und Feuerwehr gesagt: Das ist jetzt wieder dran! Das Feuerwehr-Team bereitet etwas vor – und hoffentlich viele Gäste kommen dann am Samstag, 3. Dezember, um 18 Uhr ins neue Feuerwehrhaus am Horster Weg.

Am gleichen Tag sind viele der Konfis morgens mit einem tollen Projekt in der Bäckerei Timmermann: Zusammen mit Torsten und Ellen Cuda backen die Jugendlichen viele Brote, die dann zu Gunsten von „Brot für die Welt“ verkauft werden. Nämlich am Abend bei der Feuerwehr und in den Gottesdiensten am 2. Advent in Hasbergen und Stickgras am Sonntag, 4.12., um 10 Uhr.

Wir freuen uns auf einen tollen Abend mit vielen fröhlichen Menschen.

Segnung des kleinen Wasserturms

Pfarrer Michael Stulken hat im Rahmen einer kleinen Andacht die neue Attraktion auf dem Delmenhorster Weihnachtsmarkt „eingeweiht“. Familie Kutschenbauer ist ab sofort mit einem neuen Getränkestand auf dem Markt und Pfarrer Stulken nahm nach schaustellerischer, traditioneller Art die Segnung vor und wünschte dem gesamten Team einen guten Start.

Ich stelle mich vor …

Moin,

ich bin Jonas Lehrke und seit Oktober 2022 mache ich mein Vikariat in Hasbergen. Das heißt: Ich bereite mich ganz praktisch auf den späteren Beruf als Pastor vor. Obwohl ich in Hameln im Weserbergland aufgewachsen bin und das hügelige Land meiner Studienstädte Göttingen und Marburg kenne, liebe ich das platte Land. Hier kann man mich oft auf dem Fahrrad sehen, wenn ich in Delmenhorst und Hasbergen unterwegs bin. Wenn ich gerade nicht meinen Tätigkeiten in der Gemeinde nachgehe, mache ich Musik, spiele Tischtennis und Fußball oder fiebere für Hannover 96- aber keine Sorge: Werder Bremen finde ich auch sympathisch.

Hier in der Gemeinde möchte ich ungewöhnliche und neue Dinge wagen und die Menschen mit meiner Begeisterung für Gott anstecken. Ich möchte auf die Lebenswirklichkeit aller eingehen und sie in ihren Ängsten und Hoffnungen begleiten. Für mich ist Kirche bunt und lebendig. Deshalb freue ich mich auf ganz viele Begegnungen mit Menschen.

Kirchliche Trauung in Hasbergen

Zu einer feierlichen, kirchlichen Trauung gehören stimmungsvolle Texte, Sonnenschein und ganz viel Liebe. So war alles auch am Samstag in unserer dörflichen Kirche zugegen. Die Braut, vielen als „unsere“ Hasberger Sängerin Jana bekannt, sang für ihren Ehemann das Lied von Silbermond. Ein hoch emotionaler Moment für die ganze Hochzeitsgesellschaft. Ihr Lieben, möge eure Ehe erfolgreich sein, und möge Gott bei allem mit euch sein.

Wort und Musik zum Reformationstag

Der Bläserkreis Hasbergen, das Flötenquintett Hasbergen und Sabine Wottke-Pries an der Orgel laden mit Stücken aus der Lutherzeit und den folgenden Jahrhunderten der Reformationsbewegung in die Lutherkirche in Stickgras ein. Um 18 Uhr geht es am 31.10. los. Der Eintritt ist frei.

Nächste Landschaftsandacht am 10.10.

auf dem Spielplatz an der  Lubliner Str. um 18 Uhr. Das Thema: „Kinder fragen nach Gott“ – kleine humorvolle Geschichten  mit Lektorin Heike Bödeker – vorgelesen von Horst Bödeker – im Kontext zu Bibelversen. Und das Hasberger Flötenquintett wird mit dabei sein! Herzliche Einladung hierzu

Ein Dankeschön an unsere Erzieherinnen

Und am Nachmittag haben wir die Erzieherinnen unserer KiTa St. Martin eingeladen zu einem kleinen Dankeschön-Fest im Pfarrgarten.  Denn was diese Frauen Tag für Tag leisten unter Bedingungen wie Pandemie und Fachkräftemangel,  das ist einfach großartig. Bis zum Dunkelwerden gab es Sekt und Kuchen – und wir freuen uns auf die weiterhin wunderbare Atmosphäre für die jüngsten in der Gemeinde!!!

Ungewöhnliches Konzert in der Lutherkirche am 16.9.

150 Gäste erlebten am Freitag ein ungewöhnliches Konzert in der Lutherkirche.
Heinrich Doc Wulfes spielte gekonnt und stimmgewaltig Songs von Johnny Cash und stellte auch eigene Lieder vor. Dazwischen unterhielt er mit launigen Texten und Geschichten aus dem eigenen Leben und dem von Johnny Cash.

Auch Diakon Martin Kütemeyer spielte als „John Denver“ zwei Lieder mit dem Cash-Double.